Hilfstransport und Partnerschaftsbesuch
Das Reiseschild unseres diesjährigen Hilfstransportes.

In diesem Jahr werden die Malteser und der Freundeskreis Litauen in der Zeit vom 30. Mai - 6. Juni nach Litauen unterwegs sein.

Für den Hilfstransport nahmen beide Twistringer Gruppen wieder Kleidung für die Kleiderkammern verschiedener Gruppen, die sich der Sozialarbeit verschrieben haben, mit nach Kaisiadorys.

Danke sagen wir allen Spendern für die vielen gut erhaltenen Gegenstände und Kleidung für die verschiedensten caritativen Einrichtungen in Kaisiadorys und Pravieniskes.

 

 

Auslandsdienst

Seit nun 21 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen den Ortsgruppen der Malteser in Kaisiadorys, den Maltesern und dem Freundeskreis Litauen e.V. in Twistringen.

Aus der anfänglichen Nothilfe ist in den vergangenen Jahren eine feste Freundschaft entstanden. Nicht nur die klassische Nothilfe war den beiden Gruppen wichtig, sondern auch der kulturelle Austausch, Daraus ist eine Städtepartnerschaft zwischen Twistringen (D) und Kaisiadorys (LT) entstanden, worüber wir uns sehr freuen.

Aber nicht nur dieses: Kontakte zu verschiedenen anderen Gruppen wurden aufgrund der Initiative der Malteser und des Freundeskreises Litauen hergestellt. Sehr große Aktivitäten sind zwischen den Schulen des Vincenzhauses in Cloppenburg und dem Behinderteninternat in Kaisiadorys entstanden.
Beide Schulen pflegen einen regen Kontakt und schulischen Austausch.

 

 

Twistringer nahmen am Stadtfest teil
YouTube-Video des Festes in Kaisiadorys. Mit auf das Foto können Sie das Video öffnen!

Das Fest für Geflügelzucht, Vögelliebhaber und Neugierige in Kaišiadorys zeigte in einer Geflügel und Vögel, die in der Ausstellung auf dem Gelände der Waldbühne bewundert werden konnten. 

Kaišiadorys wird seit mehreren Jahren mit der Aufzucht von Geflügel in Verbindung gebracht. Dieses nicht nur, weil die Region sich zu einem großen Pool von Geflügelproduzenten entwickelt hat, sondern auch weil viele Züchter in der Region besonderes Geflügel und Ziervögel züchten. 

"Wir freuen uns, dass die Stadt in diesem Jahr dieses außergewöhnliche Fest veranstalten konnte. Vielen Dank, dass wir genügend Partnern und Sponsoren beteiligen um dieses Fest zu veranstalten", sagte Bürgermeister Vytenis Tomkus zur Eröffnung.

Diese, in diesem Jahr erstmals durchgeführte Veranstaltung ist derzeit die Größte in der Region Kaišiadorys.

 

Artikel aus “Kaišiadorys Echo” v. 01.07.2016 (Jurate JONELIUNE)

Besuch der Malteser und Freundeskreis Litauen e.V.

Der Kontakt zwischen den Maltesern und Freundeskreis Litauen e.V. aus Twistringen (Deutschland) und den Maltesern (MOPT) in Kaišiadorys (Litauen) besteht nun seit 20 Jahren. Im vergangenen Jahr hat sich Bürgermeister Vytenis Tomkus bei den Gästen für die langjährige Unterstützung bedankt und zum Stadtfest in diesem Jahr eingeladen. Die Einladung wurde gerne angenommen und sofort ein Termin vereinbart.

Unsere Partner aus Twistringen, die wir schon lange Freunde nennen können, waren vom 02. - 06.06.2016 in Kaišiadorys. Die Gruppe bestand aus 21 Mitgliedern:  Georg Beuke als Leiter der Malteser in Twistringen, Konrad Hammann als ehemaliger langjähriger Vorsitzender des Freundeskreises Litauen, Bürgermeister Martin Schlake,  die Lehrerin Elwira Sudomierski mit zwei Schülern der Förderschule in Cloppenburg und Menschen, die sich mit unserer Stadt verbunden fühlen. Begleitet wurde die Gruppe ausserdem vom Priester der katholischen St.- Anna- Kirchengemeinde aus Twistringen, Dechant Arnold Kuiter.

Unsere Partner brachten in zwei großen Lastzügen Hilfsgüter für Menschen aus Kaisiadorys und der Umgebung mit.

Am Donnerstagabend wurden die Gäste von Dana Leščinskiene (Leiterin der Malteser in Kaišiadorys) begrüßt. Sie bedankte sich für die langjährige Partnerschaft und die Bereitschaft der Gäste, durch ihren unermüdlichen Einsatz die Not vieler Menschen in unserer Region ein wenig zu lindern. Die Bewirtung übernahmen Schülerinnen der Berufsschule in Kaišiadorys unter der Leitung von M. Staniskaukiene.

Freitags teilte sich die Gruppe auf.  Einige halfen bei der Verteilung von “Essen auf Rädern” an alte und hilfsbedürftige Menschen. Ein anderer Teil der Gruppe besuchte die Berufsschule und wurden vom Direktor J. Jočiunas begrüßt der durch die Schule führte. Andere Gäste waren in die Förderschule unserer Stadt eingeladen worden.  Mit den Bürgermeistern Martin Schlake und Vytenis Tomkus wurde im kleinen Kreis über die Möglichkeit diskutiert, die seit dem Jahre 2002 währende Städtepartnerschaft zu vertiefen.

Schon lange gibt es eine Verbindung zwischen den Maltesern in Kaisiadorys und der Kindertagesstätte in Pravieniškies. Als Dank für die großzügige Unterstützung wurden am Nachmittag die Gäste und die Malteser aus Kaišiadorys zum Kinderfest in die Kindertagesstätte in  Pravieniškies eingeladen. Auch dort wurden viele Spenden aus Deutschland der Leiterin der Kindertagesstätte I. Alseikiene übergeben.

Bis Samstagnachmittag nahmen die Gäste am “Vogelfestival”  unserer Stadt teil.  Am Abend wurde die Hl. Messe mit Generalvikar A. Jurevicius im Dom von Kaišiadorys gefeiert. Der Tag endete mit einem Picknick in Ciobiškis am Fluss Neris.

Am Sonntag, dem letzten Tag, unternahmen unsere Gäste  eine Fahrt nach Vilnius in die Altstadt. Die Reisegruppe ludt anschließend zum Abschiedsfest in ihre Unterkunft in “Dalios sodyba” in Kaišadorys alle ein, die zum Gelingen des diesjährigen Projektes “Hilfstransport 2016” beigetragen haben.

Am frühen Montagmorgen reisten die Gäste aus Twistringen ab und verabschiedeten sich – bis zum nächsten Jahr.

Die Malteser in Kaišiadorys bedanken sich bei Vida Keidosiute, der Berufsschule und allen Helfern für ihre Unterstützung.

Grüße der litauischen Präsidentin, Dalia Grybauskaite

Um das YouTube-Video zu öffnen klicken Sie bitte auf das Foto.
Rechts die Botschaft in deutscher Sprache.

Die Worte der Präsidentin in Deutscher Sprache

“Liebe Mitglieder des Malteserordens, Güte vereint Menschen in der ganzen Welt. Es ist nicht nur unsere individuelle Pflicht, einander zu helfen, sondern (auch) eine Gelegenheit, unserem eigenen Leben mehr Bedeutung zu verleihen. Der Malteserorden sorgt sich um die verwundbarsten Mitglieder der Gesellschaft: die Alten, die Kranken, Menschen mit einer Behinderung. Sie leisten Flüchtlingen Beistand, denen, die vor Konflikten und Naturkatastrophen fliehen. Indem Sie etwas so Einfaches wie eine warme Mahlzeit bereitstellen, spenden Sie Menschen Hoffnung und helfen, Leben zu retten. Junge Freiwillige, die sich dem Orden anschließen, demonstrieren, dass Ihre Arbeit zur Großherzigkeit inspiriert. Der Malteserorden ist in Litauen führend in der karitativen Arbeit, eine Arbeit, die eine wirkliche Veränderung bedeutet. Möge Erfolg alle Mitglieder des Malteserordens begleiten, wenn sie den verwundbarsten Menschen in der ganzen Welt dienen und Hilfe leisten.“

Dalia Grybauskaitė, Präsidentin der Republik Litauen
Übersetzung: Michael Lülsdorf, Malteser Auslandsdienst, Köln.

 

 

 

Sozialdienst "Essen auf Rädern" der Malteser Kaisiadorys

 

Viele interessante Momente, Erlebnisse treten während des Sozialdienstes "Essen auf Rädern" auf, wenn die Malteser in Kaisiadorys, Litauen, ihre Menschen versorgen. Nicht nur die Versorgung mit Lebensmitteln ist wichtig, sondern auch die damit verbundenen sozialen Kontakte. Mitglieder der Maltesergruppen aus Kaisiadorys und Twistringen haben es vor Ort schon erlebt, dass betreute Personen auf die Malteser warten und schon hinter den Türen der Plattenbauten im Eingangsbereich stehen.

Oft ist es für die Seniorinnen und Senioren der einzige, tägliche Kontakt zur Außenwelt um Neuigkeiten zu erfahren. Denn, oft fehlt es an den für uns selbstverständlich gewordenen Medien, um sich zu informieren oder ein bisschen Kurzweil zu erfahren. Wir selber haben nicht in allen Wohnungen Radio oder Fernseher gesehen. Daher nehmen sich die Malteser eine gewisse Zeit, um neben der Übergabe der täglich frisch gekochten Suppe auch zu erfahren, wie es den Betreuten geht.

Ein kleiner „Schnack“ ist wichtig, sagt Vanda, die die Suppe kocht und auch verteilt. „Oft können wir uns dann auch um weitere Maßnahmen kümmert“, sagt sie und denkt hierbei in erster Linie an medizinisch notwendige Hilfe.

Malteser unterstützen Senioren und Jugendliche

Seit zwölf Jahren unterhalten die Malteser im Bistum Kaišiadorys das Projekt „Essen auf Rädern“. Zurzeit wird 17 Seniorinnen und Senioren, die an einer Mangelernährung leiden, täglich eine warme Suppe in die Häuser gebracht. Zudem werden 15 Kinder aus Familien, die Sozialhilfe erhalten, in den Schulen versorgt.

„Die Suppe für Hungrige und Mangelernährte Seniorinnen und Senioren kocht die Malteserin Vanda Rusonienė“, sagt die Leiterin der Malteser aus Kaišiadorys, Dana Lescinskienė. Zusammen mit dem Fahrer der Malteser, Vladas Marčiukaitis, bringt die Suppe nicht nur Wanda (Foto oben li.), sondern abwechselnd alle Malteser. Viele  Malteser aus der Jugendgruppe von Kaisiadorys helfen den Senioren der Stadt im täglichen Lebensunterhalt und führen unterschiedlichste Arbeiten aus. Die Leiterin des MOPT im Bistums Kaišiadorys, Dana Lescinskiene, bestätigt in einem Interview der örtlichen Presse, dass die tägliche Suppe ausschließlich aus Spendenmittel gekocht wird.

Ansprechpartner für den Auslandsdienst in Twistringen sind:

Malteser Twistringen
Georg Beuke
Tel.: 04243 9703197
E-Mail: georg.beuke(at)malteser-twistringen.de

Freundeskreis Litauen e.V., Twistringen
Carsten Werft 
Tel.: 04243 3311
E-Mail: carstenwerft(at)web.de 

 

 

 

Neben der Nothilfe, die heute immer noch notwendig ist, sind für uns der Betrieb der Sozialküche und anderer Sozialdienste sowie der Kulturaustausch ein wichtiges Anliegen.

Unsere Litauenarbeit beruht auf drei Säulen!

 

Der Freundeskreis Litauen und die Malteser in Twistringen leisten humanitäre Hilfe für Notleidende, die aus unterschiedlichen Gründen keine ausreichende andere Hilfe erhalten und sich nicht selbst versorgen oder helfen können. Insbesondere Hilfe für Kinder, Behinderte und alte Menschen werden vom aufgebauten Netzwerk in Kaisiadorys unterstützt und gefördert.

Die Hilfe erfolgt sowohl individuell in besonders schweren Lebenssituationen als auch durch größere humanitäre Aktionen für Gruppen von Bedürftigen.

 

Der Freundeskreis Litauen e.V. und die Malteser arbeiten vor Ort mit mehreren Partnern zusammen, um Projekte und Initiativen gezielt zu fördern.

Mit folgenden Einrichtungen haben wir Kontakte und zusätzlich Verbindungen hergestellt, die heute für sich selbstständig arbeiten und einen funktionierenden Kontakt und Verbindungen pflegen:

 

 

 

 

 

Kulturelle Veranstaltungen und Projekte bieten eine besondere Möglichkeit, mit einem anderen Land, seinen Menschen und Traditionen in Kontakt zu treten und sich auszutauschen.
Ein kultureller Austausch kann auf vielfältige Weise stattfinden und auch den Austausch von Jugendlichen verschiedener Länder, so auch mit Litauen, beinhalten.

Die Austausche zweier Bands, der Gruppe "Bigband" aus Kaisiadorys und der Rockgruppe "Die for Pie" des Twistringer "Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums" waren ein Highlight der vergangenen Jahre.

Die Twistringer Gruppen sind sich sicher, dass die Partnerschaft gut funktioniert, da wir unser Augenmerk nicht nur auf Hilfslieferungen, sondern auf viele zwischenmenschliche Kontakte ausgerichtet haben.